Sehnsucht nach einer unbekannten Heimat

In der Dokumentation begibt sich Holger Gutt auf Spurensuche nach seinen Wurzeln in Rumänien, im Siebenbürger Land.

Sehnsucht nach einer unbekannten Heimat 

Holger hinterfragt als junger Mann seine Identität. Geboren und aufgewachsen ist er in München. Doch ein "echter" Bayer ist aus ihm in fast 30 Jahren nicht geworden. Seine Eltern kommen aus Rumänien. Als der "Bayer" bemerkt, dass er sich in dieser Kultur nicht zu Hause fühlt, begibt er sich auf die Suche nach seinen Wurzeln.
Transsilvanien kennt er vor allem aus Gesprächen mit seiner Mutter und seinem Vater. Doch das Volk der Siebenbürger Sachsen in Rumänien kann er nur vor Ort richtig kennenlernen. Also begibt er sich auf die Reise nach Osten.
1600 Kilometer quer durch Europa, gemeinsam mit seinem Vater. Eine Reise, die ihr Leben verändert und einer ganzen Generation aus der Seele spricht.
Auf ihrem Roadtrip wollen sie das einstige Elternhaus in Weidenbach besuchen. Der durch Neugier angestoßene Ausflug ändert allerdings nicht nur das Vater-Sohn-Verhältnis, sondern auch Holgers Sicht auf das Land Rumänien, den Begriff von Heimat und die Vergangenheit seiner Familie. 

​Man könnte eine romantische Reise-Doku vermuten. Ganz und gar nicht!
Euch erwartet vielmehr ein Roadmovie mit Tiefgang und Filmmusik mit Ohrwurm-Garantie vom Klassik-Komponisten Andreas Begert.

Biographischer Dokumentarfilm | 75 Min

Dienstag, 28. Sept. um 18.30 Uhr
Mittwoch, 29. Sept. um 20.30 Uhr
Kartenvorverkauf ab 16. September