Die Kinoadaption versetzt den gleichnamigen Romanklassiker von Ödön von Horváth über einen Mord unter unmoralischen Schülern in eine dystopische Zukunft.

Jugend ohne Gott

Nur die Leistung zählt – in einer nicht allzu weit entfernten Zukunft, wird der Schüler Zach  permanent kontrolliert. Er ist Teil einer Abschlussklasse, deren Leistung in einem speziellen Assessmentcamp außerhalb der Stadt ermittelt werden soll. Doch während seine Kommilitionen um jeden Preis gute Werte erzielen wollen, um einen Platz an der Eliteuniversität Rowald zu ergatttern, hat der Einzelgänger Zach andere Interessen.

Im Wald rund um das Camp lernt Zach das geheimnisvolle Mädchen Ewa kennen. Die hält sich mit Diebstählen über Wasser und wird von der Regierung verfolgt. Als Zachs Tagebuch verschwindet, gerät die Situation außer Kontrolle. Auch der anständige Lehrer (Fahri Yardim) verstrickt sich immer tiefer in Widersprüchen, bis selbst er nicht mehr verhindern kann, dass eine Schülerin stirbt. Doch wer ist der Mörder?
 

Drama | Sci-Fi | Regie: Alan Gsponer | FSK 12 | 114 Min

Dienstag, 31. Okt. um 18.30 Uhr
Mittwoch, 1. Nov. um 20.30 Uhr