Aufgebaut ist MARY’S LAND wie ein Agenten-Thriller: Des Teufels Advokat zieht durch die Welt, um Menschen zu befragen, die eine Bekehrung erlebt haben, bei der Maria eine besondere Rolle gespielt hat. Die Untersuchungsfrage lautet: ist das alles ein Schwindel oder entspricht es der Wahrheit? Was ist dran an diesem Gott, der „Vater“ genannt wird, wer ist dieser Jesus und was spielt seine Mutter Maria für eine Rolle? Und wenn das alles wahr ist, was hat das für Konsequenzen für mein Leben? Die großen Marienerscheinungsorte spielen eine wichtige Rolle (Guadalupe, Fatima, Lourdes und Medjugorje).

Mary's Land

Der Advokat des Teufels (Juan Manuel Cotelo) wird mit einer Mission auf die Erde gesandt: Er soll nachsehen, ob Gott dort in den Herzen der Menschen auch nach Jahren der scheinbaren Abwesenheit immer noch fest verankert ist. Glauben sie weiterhin an die Jungfrau Maria  und Jesus Christus? Oder haben sie die Vorstellung von himmlischen Wesen und überirdischen Kräften längst abgeschrieben? Wenn sie nur Heuchler sind oder Hinters-Licht-Geführte, die mit ihrer Religion einem Irrtum aufsitzen, soll Luzifers Agent das Leben wie bisher weiterlaufen lassen. Doch was, wenn ihr Glaube und das, an was sie glauben, echt ist?

Juan Manuel Cotelo ist seit 30 Jahren Schauspieler, Regisseur, Produzent und Drehbuchautor, der vor neun Jahren die Produktionsfirma INFINITO MAS UNO gegründet hat, um nur noch Geschichten über Gott zu erzählen und damit die Menschen von heute zu erreichen. Und das gelingt ihm. Die Reaktionen der Zuschauer zeigen, dass seine Filme viele Menschen tief berühren. Die Zeugnisse derer, die MARY’S LAND gesehen haben, sprechen für sich: Menschen versöhnen sich nach vielen Jahren wieder, Lebensmüde haben wieder Freude an ihrem Dasein, Frauen entscheiden sich gegen eine geplante Abtreibung, Menschen beichten und finden ihren inneren Frieden, ehemalige Priester, die wieder in ihren Dienst zurückkehren, viele, die zur Kirche und den Sakramenten zurückkehren, viele, die den Glauben (wieder neu) entdecken …

Doku, Drama, Thriller | Regie: Juan Manuel Cotelo | FSK 12 | 111 Min 

Donnerstag, 22. Juni um 20.15 Uhr
Freitag, 23. Juni um 18.15 Uhr
Sonntag, 25. Juni um 18 Uhr
Montag, 26. Juni um 20.15 Uhr
Mittwoch, 28. Juni um 18.15 Uhr